Medizinisch-therapeutische, lösungsorientierte, selbstorganisatorische Hypnose-Therapie

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein Phänomen menschlicher Kommunikation. Ihre frühesten geschichtlichen Spuren liegen vor über 7.000 Jahren in Mesopotamien. Bereits die Priester im alten Ägypten heilten und operierten in Hypnose.

Hypnose ist frei von jeder Fremdbestimmung (wenn Sie nicht wollen, kann sie nichts und niemand "in Hypnose versetzen"). Sich in Trance oder Hypnose zu versetzen ist eine angeborene geistige Fähigkeit, die sie ständig unbewusst nutzen. Alle Menschen begeben sich während eines Tages mehrmals unbewusst in Trance z.B. beim Joggen, beim Autofahren (setzen Sie sich ins Auto und fahren eine Ihnen bekannte Strecke zu einem Ihnen bekannten Ziel und bereits nach 200 m sind Sie in Trance und wissen gar nicht genau, wie sie dorthin gekommen sind, könnten aber trotzdem jederzeit bremsen, wenn dies notwendig wäre). Immer dann, wenn Tätigkeiten "wie automatisch" ausgeführt werden und die Gedanken abschweifen, befinden wir uns in Trance. Es handelt sich um einen Zustand, bei dem sich Bewusstsein und Unterbewusstsein auf einer Ebene befinden und sich auch gegenseitig kontrollieren.

Ein Mensch kann weder gegen seinen Willen hypnotisiert werden, noch würde er in Trance Handlungen unternehmen oder Aussagen tätigen, die er nicht möchte. Hypnose hilft einer Person einen geistigen Zustand herbeizuführen, in der ein direkter Kontakt mit dem Unbewussten möglich ist. Der Zugang zum Unbewussten ermöglicht eine individuelle, auf Sie zugeschnittene Lösung für Ihr Problem oder Ihre Krankheit zu finden. Hypnose wird als diagnostisches und therapeutisches Verfahren genutzt (wer weiß besser, woher Ihre Krankheit oder Symptome kommen als Sie selbst? und Sie kennen auch die Lösung am Besten). Einen Pickel, der sich im Gesicht befindet, den kratze ich selbstverständlich im Gesicht weg, Angst möchte ich aber von außen loswerden, obwohl sie im Inneren sitzt. Die Ursachen von Krankheiten, Sucht bzw. die Symptome der Krankheiten sind bei jedem Menschen verschieden. Bei der Hypnosetherapie taucht genau Ihre, bzw. die Ursache der Erkrankung des Kindes auf und kann so verändert werden.

Viele Menschen verbinden Hypnose mit Hypnoseshows. Leider vermitteln diese Hypnoseshows einen falschen Eindruck.

Grundsätzlich ist die Trance oder Hypnose vergleichbar dem Zustand, der beispielsweise während einer Meditation, durch bewusste Entspannung, autogenes Training oder durch Yoga herbeigeführt werden kann.

Bin ich hypnotisierbar?

Generell ist jeder geistig gesunde Mensch hypnotisierbar. Praktisch nicht hypnotisiert werden können oder dürfen wenige Menschen, diese Menschen leiden unter hirnorganischen Beeinträchtigungen, Geisteskrankheiten, schweren Persönlichkeitsstörungen, Psychosen, starkem Medikamenten-, Drogen- oder Alkoholeinfluss.


In eigener Sache

Es liegt mir am Herzen, den Unterschied zwischen Showhypnose und medizinisch therapeutischer Hypnose klarzustellen. Showhypnose dient allein der Unterhaltung sowie zur Belustigung der Zuschauer, während die klinische Hypnose Krankheiten heilen kann. Die Wirksamkeit der Hypnose ist wissenschaftlich gut belegt.

...Hypnose hilft, den eigenen Weg zu finden.

Was kann die medizinisch-therapeutische, lösungsorientierte, selbstorganisatorische Hypnose-Therapie?

Wissenschaftlich gesicherte Wirkungen von Hypnose liegen vor bei:

  • Akute / chronische Schmerzen
  • Hauterkrankungen
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen, Lebensmittelallergien)
  • Lebensmittelunverträglichkeit
  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Tumortherapie (Überlebenszeit, Rückfallquote wird erheblich gesenkt, Nebenwirkungen der Chemotherapie, Tumorschmerzen, Ängste vor dem Wiederausbrechen der Erkrankung)
  • Depression, Winterdepression
  • Angststörungen (z.B. alle Arten von Phobien, Zwängen, magische Tätigkeiten, Existensängste)
  • Stottern, Fingernägel beißen, Bettnässen, Tics
  • Essstörungen
  • Störungen der sexuellen Erfüllung ob bei Männern oder Frauen jeglicher Art (z.B. vorzeitiger Samenerguss, Scheidenkrampf, Impotenz, Libidoverlust, Frigidität)
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Schwangerschaftserbrechen
  • Geburtshilfe
  • Schrei-Babies
  • Süchte (z.B. Rauchen, Alkohol, Drogen)
  • Gewichtsreduktion
  • Mobbing am Arbeitsplatz, Schule, Verein
  • Bluthochdruck
  • Asthma
  • Schlafstörungen
  • Begleitend die psychischen Folgeerscheinungen schwerer körperlicher Erkrankungen
  • Folgen traumatischer Lebensereignisse wie
    • Verlust des Lebenspartner durch Trennung oder Tod
    • Belastende Gewalterfahrungen
  • Alle anderen Störungen des psychischen Befindens
  • Leistungsverbesserung im schulischen Bereich
  • Prüfungsängste, immer wieder kehrendes Prüfungsversagen
  • systemische Therapie (siehe extra Punkt)
  • sportliche Leistungsverbesserung
  • Persönliche Selbstentwicklung und Selbstverwirklichung
  • Psychosomatische Erkrankungen aller Art
  • Zahnmedizin und Zahnarzt-Ängste
  • und vieles mehr ...

 

...Heilung ist stets Selbstheilung

Free Joomla! template by L.THEME